Südtirol | Wetter - Alta Badia Info

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Südtirol | Wetter

Obstberge und Weingärten, Gipfel, und blaue Seen, Burgen und Schlösser, gemütliche Dörfer oder Städte mit Laubengängen, Kunst und Kultur, Wein, Top Gastronomie, südliche Sonne, die würzige Luft der Almwiesen, die Welt der Bergbauern, die Kastelrutherspatzen, die Ladiner und die einzigartigen Dolomiten.

 Aktuelles Wetter und Wettervorhersage für Südtirol:
         
www.provinz.bz.it/wetter/suedtirol.asp

 
 

Der Obst und Weingarten Südtirol: Im Etschtal oder Eisacktal gedeihen Aprikosen, Pfirsiche, Kirschen, Zwetschgen, Birnen, Nüsse, Kastanien und vor allem Trauben und Äpfel: Suedtirol ist ein Wein-und Apfelparadies. Dafür sorgen die klimatischen Bedingungen: im Norden schützen die Alpen vor kalten Winden, von Süden zieht mediterrane Wärme das Etschtal hinauf. Die Südtiroler Weinstrasse im Überetsch verbindet die berühmten Weinorte Eppan, Kaltern, Tramin und Kurtasch. Törggelen ist die Devise im Herbst beim Bauernhof.

Museen und Kirchen: Lohnender Abstecher ist der Besuch des Volkskunde-Museum in Dietenheim und das Ladinische Kulturmuseum in St. Martin in Thurn, Abteital. Weitere Sehenswürdigkeiten sind: Trautmannsdorf in Meran und der Archäologiemuseum Ötzi (der Mann aus dem Eis) in Bozen. Harmonisch in die Landschaft hineingewachsen sind zahlreiche kleine Kirchen, wie zum Beispiel die Vigiliuskirche in Colfuschg vor den gewaltigen Felsbauten der Sella, im hintersten Villnösstal, das Kirchlein Sankt Johann, darüber erheben sich die Geislerspitzen, oder das Kirchlein an der Strasse zwischen Seis und Völs.

Städten und Laubengängen: Südtirols Landeshauptstadt ist Bozen. Der Gang durch die mittelalterlichen Laubengassen, sowie der Obsmarkt und der Walterplatz, gehört zu den Hochgenüssen der Stadt. Brixen, ist ehemalige Bischofsstadt. Mittelpunkt der Kleinstadt ist der Domplatz mit seinen romanischen Türmen, man trifft sich in den Strassencafe's und man geniesst das angenehme milde Klima. Bruneck ist mit seiner Fussgängerzone, bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt. Hauptgebiete sind: das Pustertal, das Eisacktal, Gadertal und Gröden (Ladinien), Bozen und Umgebung, Meran, Vinschgau und das Süden Südtirol.

Hauptsprache Südtirols ist Deusch: Italienisch wird hauptsächlich in Trentino gesprochen. Die noch sehr gut lebendige ladinische Sprache, wird rund um den Sellastock und zwar in Gröden, Gadertal , St.Vigil in Enneberg, Arabba - Buchenstein, Fassa-Tal und in Cortina d' Ampezzo gesbrochen.

Schlösser, Burgen & Kloster: Über 320 Adelssitze, bieten ein beeindruckendes kulturelles Erbe in Südtirol. Manche davon sind noch heute bewohnt, und die meisten können besichtigt werden, wie die Trostburg über dem Eingang ins Grödnertal, Burg Neuhaus bei Terlan, Schloss Tirol im Burggrafenamt, die Klosteranlage Säben über Klausen, Felsenburg im Grödental, Burg Prösels bei Völs am Schlern (Hier wuchs der Ritter und Dichter Oswald von Wolkenstein auf), Burg Kastelbell umgeben von prächtigen Weingärten, Schloss Rodenegg bei Mühlbach mit Blick auf Meransen, Schloss Ehrenburg neben Kiens, Kloster Sonnenburg, heute ein Hotel, Schöneck im Pustertal, Burg Taufers im Tauferer Tal, (Besuch lohnenswert), Schloss Colz in LaVilla.

Gipfel, Gletscher und blaue Seen: Südtirol ohne Berge? Es wäre ein Meer ohne Wasser. Die berühmtesten sind die Dolomiten (in Ladinisch Dolomites, in Italienisch Dolomiti, nach Ihrem Erfinder Dolomieu). Der höchste Gipfel davon ist die Marmolada mit 3342 Metern, die bekanntesten, im Hochpustertal die Dreizinnen. Faszinierende Eindrücke vermittelt die Sella-Gruppe, mit dem Piz Boe' und dem Pisciadu' Klettersteig, bekannt bei Bergsteigen, der Langkofel, ein königlicher Blick im Sommer wie im Winter, sowie die Geisler Spitzen. Ein Phänomen sind die Erdpyramiden auf dem Ritten. Bei den Autofahrer beliebt sind die aussichtsreiche Bergstrasse zum Würzjoch, zum Grödner Joch, zum Falzarego-Pass oder eine eindrucksvolle Dolomitenrundfahrt. Erlebnis Alpenglühen, der grandiose Abschluss einer Bergwanderung.

Seen in Südtirol: Zu den schönsten der Seen gehören wohl der Pragser Wildsee im Pustertal, und der Antholzersee im Antholzertal. Andere sind der See bei Toblach, der Issingersee bei Pfalzen, der bezaubernde sagenumwobene Grünsee auf der Fanes-Alm. Der grösste der Suedtiroler Seen ist der berühmte Kalterer See, der beliebte, der Montiggler Badesee.

Das Wanderparadies im Unesco-Weltnaturerbe Dolomiten: Ob in der grandiosen Kulisse der Dolomiten Bergwelt, oder durch Wiesen und Wälder wo Vögel ihre Lieder zwitschern, nur beim Wandern entdeckt man den wahren Charakter dieses Landes, seine Menschen und ihre Brauchtümer. Ein sehr beliebtes Ziel für Wanderer oder Bergsteiger sind die Drei Zinnen, oder die Seiser Alm - bekanntes Hochplateau, mit einem im Frühling vielfarbigen Blütenmeer, der Naturpark bei Völs am Schlern und die Wanderwege zwischen Wengen (La Val), Abtei (Pedraces), San Cassiano (St.Kassian), sowie die Wanderwege in den weitbekannten Sommer- und Wintersportorten La Villa, Corvara und Colfosco. Zum Wandern gehört natürlich das Rasten in einer der vielen Hütten. Viele Bergbahnen helfen dem Wanderer in die Höhen. Nähere Informationen zu den Erlebniswanderungen , Routenvorschläge, Wander- Karten, Panoramakarten, und Information über Ferienwohnungen, Zimmer oder Appartements, gibt es in jedem Tourismusbüro.

Das  Skikarussell Dolomitisuperski direkt vor der Haustür ist weitläufig und sehr  abwechslungsreich: 1 Seilbahn, 8 automatisch kuppelbare Kabinenbahnen, 14 automatisch kuppelbare Sesselbahnen 17 Sessellifte, 12 Skilifte, 1 schräger Aufzug, über 130 km Pisten, (90% davon mit Kunstschneeanlagen ausgerüstet). Und noch weitere Bahnen, Lifte und Skipisten mit Direktanschluss an die Sella Ronda und den Marmolada-Gletscher. Alta Badia ist Teil des ausgedehnten Skigebietes "Dolomiti Superski", (460 Lifte und Bahnen, 1220 km Pisten).

                                                           Südtirol ist was besonderes, Südtirol ist zauberhaft.

 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü