Alta Badia: Heimat der Ladiner - Alta Badia Info

Alta Badia Info
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Ladinische Sprache und Kultur-Heimat der Ladiner

Die Einheimischen, die Ladiner, sind stolz auf ihre mehr als 2000 Jahre alte ladinische Sprache. Ladinisch klingt sehr melodisch und ist dem Italienischen und Französischen ähnlich. Beispiel: L’crëp/der Berg, l’pré/die Wiese, l’ciüf/die Blume, bun dé/guten Tag, bona sara/guten Abend, stüda füc/Feuerwär, ciasa/Haus, a s' udai/Aufwiedersehen..
Ladinisch wird in Gadertal, Gröden, Buchenstein (Arabba), Fassatal und Cortina d' Ampezzo gesprochen.
Urlaub auf den Bauernhof: Auf einem Bauernhof kann man das Leben der bäuerliche Familie und die Traditionen miterleben. Ein Wegweiser des sanften Tourismus.
Wallfahrtsorte: Kirchen und Kappellen sind kleine Kunstschätze und einige darunter sind im Laufe der Jahre zu berühmten Wallfahrtsorten geworden. Davon ist das Kirchlein am Fusse des mächtigen Kreuzkofels (Wallfahrtskirche) das bekannteste, oder das Geburtshaus des Heiligen Josef Freinademetz in Oies/Pedraces.
Dorffest und Markt mit einheimischen Produkten (Bauernmarkt): Jeden Mittwoch in Sankt Kassian Bauern und Handwerk Markt ab 16.00 bis 19.00 Uhr. Jeden zweiten Mittwoch, Dorffest und Markt mit Musikalische Unterhaltung ab 16.00 bis 20.00 Uhr. In Kolfuscg am Freitag Bauernmarkt ab 16.00 Uhr
Traditionen: Die Ladinische Bevölkerung hält Ihre Traditionen und Kultur hoch und hat ihre kulturellen und historischen Schätze geschützt und ins Alltagsleben eingebaut.
De bi salüc da nosta bela valada ladina a mesa les Dolomites, a s'udëi!
                                                       (in unsere ladinische Sprache: mit freundlichen Grüssen aus unsr...)
Zurück zum Seiteninhalt